Holistische Gestaltarbeit

GANZ. SCHÖN. FREI.

 

"Nicht einmal sich selbst vermag der Mensch zu lieben,

es sei denn,

dass er sich als Ewiges erfasse."

 

Johann Gottlieb Fichte

 

 

Die Blume des Lebens als Symbol der Neuen Zeit ist heute häufig zu sehen.

Sie zeigt Die Hohe Ordnung von "energetischen Seins-Zuständen", an deren vielfältigen Schnittpunkten Dimensionswandlung erfolgt.

Dies beschreibt das holistische Weltbild, welches mit den heutigen Ergebnissen der Quantenphysik das Helio-Zentristische Weltbild der kürzeren Vergangenheit ablöst, welchem wiederum einst das geo-zentrische vorausging.

 

"Es ist eine Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die Physik, die härteste Wissenschaft überhaupt, als erste Naturwissenschaft die weichen Faktoren wie Geist, Seele, Bewusstsein, zu integrieren gezwungen ist." (Tattva Viveka - Magazin für Wissenschaft, Philosophie und spirituelle Kultur)

 

Entsprechend hat sich auch der Erkenntnisgrad unserer Kultur entwickelt hin zu einem freien und v.a. multidimensionalen Wesen des Menschseins und der Beseelung alles Irdischen.

 

Unsere Zellen sind die Speicher multidimensionaler Erfahrungen und damit ein Schatz der Bewusstseins-Erweiterung und Ausrichtung. In ihnen liegt all das Fühl-Wissen der Seele.

 

Die Seele oder Wesenheit ist als solche die am höchsten motivierte, energiegeladenste und gewaltigste Bewußtseinseinheit. Sie ist Energie, die in einem ganz unvorstellbaren Maße konzentriert ist. Sie hat ein unbegrenztes Potential, muß sich aber ihre eigene Identität erarbeiten und ihre eigenen Welten aufbauen.