Dieses Video gibt Einblicke in den online-Kongress "Der Verlorene Zwilling" -
eine Sammlung von 30 Experteninterviews als Selbstheilungsweg in die Lebendigkeit

 

 Hier erfährst Du alle Details und kannst Dich zum Newsletter anmelden:

www.kongress-verlorenerzwilling.com

 

 

Das Kongresspaket ( 30 Stunden Videomaterial) findest Du hier:

www.kongress-verlorenerzwilling.com/kongresspaket/

 >> Es ist Dein direkter Zugang zu den 30 Experten-Interviews und Zusatzmaterialien
in Form eines dauerhaften Memberbereichs zum Streamen oder Downloaden.

Du hast 30 Tage Rückgaberecht bei Nicht-Gefallen <<

 

Der von mir 2017 erstellte online-Kongress "Der Verlorene Zwilling" ist eine berührende und sehr erfolgreiche Sammlung wertvollster Materialien zur Persönlichkeitsentwicklung.

Er gibt fundamentale Einblicke in die psychologisch/existenzielle und geistig/seelische Komponente, sowie die Lösungskomponenten zu innerer Klarheit.

Verschiedene Autoren, Therapeuten und Betroffene geben Einblicke in die verschiedenen Ebenen des Themas.

 

Hol` Dir die 30 Stunden intensives Video- und mp3-Material zum direkten Anschauen oder Download (16 GB Speicherplatz z.B. auf einem Stick).

 

>> Schließe Deine inneren Verbindungen
und werde frei für die Liebe und Dein Leben <<

I r a  Hauptmann

 

Danke...

 

Die jahrelange Forschung im Thema macht klar, dass das Vermissen eines begleitenden Zwillings unabhängig von der Dauer seiner Anwesenheit ist. Im Gegenteil, die umfassenden Untersuchungen Althea Haytons zeigen, dass das Alpha-Beta-Gap und damit die innere Verwobenheit bei frühem Verlust sogar um so intensiver erlebt wird.

 

Ich bedanke mich bei allen Menschen, die in der Vergangenheit den Mut aufbrachten ihrem Sehnen zu folgen und den vorgeburtlichen Zwillingsverlust individuell bearbeitet haben.

Sie haben Bewusstseinsarbeit geleistet von unschätzbarem Wert. 

 

Viele Menschen finden sich in den Grundbefindlichkeiten wieder, wie sie auch in der Literatur beschrieben werden:

  • Einsamkeit & das Gefühl allein zu sein (auch unter Menschen/in der Familie)
  • Gefühlsschwankungen & Suchbewegungen (Sinnsuche)
  • Traurigkeit & unbewusstes Warten, Melancholie (MOL-Gefühl)
  • mit einem Bein "woanders" (weit weg)
  • 2- oder Mehrgesichtigkeit
  • Das Gefühl "Irgendwie bin ich anders"
  • Lebenspflicht ohne stabile Freude
  • Überverantwortlichkeit, diffuse Schuld/Zuständigkeit für das Leid anderer
  • Verwirrung und energetische Verausgabung, Rückzug
  • Selbstwertmangel
  • Neigung zu Perfektion, aber "ohne erfüllende Ernte"
  • ohne eigenen Platz im Leben
  • Grenzthemen in der Beziehung mit anderen, Nähe-Distanz Problematik
    (Verschmelzen wollen / Flüchten)
  • "wo immer ich bin , es fühlt sich nicht richtig an"
  • "Ich kann mich nicht lösen". Abschiede/Trennungen fallen extrem schwer

Es gibt verschiedene Bezüge zum Thema:

  • Erwachsene Personen, die lange nichts von der eigenen ´Betroffenheit´ wussten und nun "befürchten" eine Art Identitätsumbau durchmachen zu müssen. Die Erfahrung zeigt allerdings, es ist eine Erweiterung und Entspannung.
  • Mütter (Väter), die ein alleingeborenes Zwillingskind haben und unsicher sind.
  • Junge alleingeborene Zwillinge, die in dem gehobenen Wissen dessen nun aufwachsen, aber im Außen keine Vorbilder finden, die wohlwollend auf ihre (göttlichen) Gaben schauen, die sie zum Wohl des Lebens entwickeln und einbringen wollen
  • Menschen, die vermuten betroffen zu sein, jedoch vielmehr der "Ersatz-Zwilling" für einen ihrer selbst-betroffenen Elternteile waren. Sie haben sozusagen "stellvertretend" all die Empfindungen "abbekommen". Hier ist die Position der "Besten Freundin/ des besten Freundes" für (Mutter/Vater)..... aufdeckend und die spätere Wut, um das eigene Kindsein betrogen worden zu sein.
  • Menschen, die keinen Gebärmutter-Zwilling, sondern einen Seelenzwilling verloren haben und sich zwar mit der Suche und der Sehnsucht identifizieren können, nicht aber damit ein alleingeborener Zwilling zu sein.
  • ........

Viele hochsensible Menschen und alleingeborene Zwillinge der letzten 2 Dekaden haben viel Täter-Opfer-Energien als Kriegskinder/Kriegsenkel im Gepäck. Viele der Traumata der Vergangenheit und der Kriegszeit ähneln den Gefühlen beim Erleben des Zwillingsverlustes. Sodass oft wie undifferenzierbar scheint, wo, welcher Schmerz herkommt. 

 

Mit dem Erkennen des Zwillingsverlustes darf dieser Mensch aufhören für sein Familiensystem zu tragen.

 

Mit dem Begreifen des Raumes aus dem wir alle kommen in DIESES LEBEN, wird klar, dass viel mehr Selbstwirksamkeit im Leben wartet, als bisher angenommen. Und dass wir eine Lebensaufgabe habe, in die wir eingewilligt haben. So erhält nicht nur der Zwillingsverlust, sondern auch die Familiengeschichte, in die wir geboren werden, eine völlig neue Bedeutung. Einen neuen Klang.


Das Begreifen der eigenen Unabhängigkeit entbindet starke Kräfte.

 

Oft spielt hier ein Drilling eine erweckende Rolle. Drillinge haben oft ein starkes Interesse am Gemeinwohl.

 

Hier geht`s zum Interview-Paket

Wissenswertes für Interessierte

Der psychologische Prozess

10% (medizinisch gesichert) bis 30% (die Zahlen aus dem Labor sind NOCH höher!) aller Menschen waren bzw. sind am Anfang ihres Lebens nicht alleine im Mutterleib.

 

Von kleinem Zellhaufen bis zu einem entwickelten Kind, das bei/nach der Geburt stirbt, zu zweit, manchmal auch zu dritt oder gar viert, begehen sie in den verschiedensten Varianten gemeinsam durch die Zeugung den Eintritt ins Leben.


Als äußere Faktoren werden hierfür das heute höhere Alter der Mütter, der  Hormoncocktail in unserem Trinkwasser und zunehmende InVitro Befruchtungen als Anstieggründe für die Häufigkeit benannt.

Manche "Mitankömmlinge" verweilen nur kurz im Mutterleib, manche bleiben mehrere Wochen, gar Monate, meist unbemerkt. Es entsteht ein inniger Kontakt zwischen den Zwillingsgeschwistern.
Sie hören einander deutlich in ihren Lebensregungen und Herztönen. Sie fühlen und spüren sich gegenseitig und v.a. beziehen sie sich leiblich/seelisch stark aufeinander.

 

SIE BILDEN EINE EINHEIT (EIN WIR) UND GEHEN EINE BINDUNG FÜRS LEBEN EIN.

 

Diese bleibt meist unbemerkt und daher unbewusst. Oft "lebenslang".

 

Kommt es zum Verlust und damit zu der sog. "Zwillingswunde", gefrieren bestimmte "Lebenserwartungs"-Programme in den Zellen ein. Es kommt zu hormonellen Dispositionen und Stressmustern im Gehirn.


Durch die Wunde in der Aura nimmt das (ursprünglich auf ein WIR ausgerichtetes) System ungefiltert aus der Umgebung Reize und Informationen auf. Dies lagern sich als Introjekte (fremde Glaubensmuster) ein.

 

Diese können eine Art Multiphrenie begünstigen.
D.h. der Mensch zerfällt in verschieden innere Anteile, die nur bedingt zusammenarbeiten und passen.

Die freie Hinbewegung auf`s Leben zu ist meist gehemmt. 

 

Häufig werden sprunghafte Befindlichkeiten von "motiviert/energiegeladen" bis hin zu "mutlos, depressiv, apathisch" oder aber auch andere "unvereinbar-wirkende Anteile" in einem selbst wahrgenommen.

Die dadurch aufkommende Verwirrung belastet die Selbstliebe und den Selbstwert.

 

Immer mehr Menschen erfahren, dass sie einen "verlorenen Zwilling" haben.

 

Meist über Systemaufstellungen.

 

Hierbei kann es sich um länger anwesende Gebärmutter-Zwillinge handeln, genauso wie um Begleiter auf energetischer Ebene.

 

Oft ist es auch eine Kombination aus mehreren Anteilen.

 

 

SEELEN-VERBINDUNGEN

 

Somit kommen alleingeborene Zwillinge bereits mit ihrer Geburt in eine Not der Selbstwahrnehmungs-Unterdrückung und Anpassung um der Norm, die auf EINLINGE ausgelegt ist, zu entsprechen. Doch ihr Wesen tickt anders. Dies bringt sie in eine Form der Selbstverleugnung, wenn das Umfeld diese Möglichkeit nicht im Herzen trägt.

 

Welch tiefgreifende Auswirkung dies für ihr Sein und damit für ihr Leben hat und hatte, ist auf den ersten Blick für den "Betroffenen" oft nur schwer in seinem Ausmaß ersichtlich.

 

Dieses "Geburtsskript" bestimmt entscheidend unser Lebens- oder besser "Überlebensskript" und wie wir in Beziehung stehen zu uns selbst, zum anderen und zum Leben.

 

Bisher gibt es kaum kompetente Begleitung für betroffene Alleingeborene um ihren "verlorenen Zwiling" in der organischen und geistig-seelischen Entwicklung WIRKLICH anzunehmen um damit Stufe um Stufe zu erwachen ins geschenkte Potenzial.

 

Denn die Natur denkt sich schon was bei ihrer hier praktizierten Großzügigkeit.

 

 

Eine Folgeerscheinung des frühen Verlustes ist das Leben in einer inneren Verwirrung, einer Art `geteilter Identität´: "Wer von uns beiden (oder Dreien) bin ich nun"? Der Lebendige oder der Tote? Das Leben bewegt sich in einer unverbundenen Licht- und Schattenbewegung. Innere Klarheit, Struktur und Ordnung herzustellen und das hinterbliebene Leck in der eigenen Seele zu heilen, ist ein Akt der Selbstliebe. 

 

Ein begleitendes Zwillings-Geschwister (oder auch mehrere verschiedene) im Mutterleib zu verlieren ist in seiner Auswirkung so individuell wie es in der Einzigartigkeit der Anlage diese Menschen festgeschrieben ist. Für den Fötus/Embryo ist es ein frühes existenzielles Drama, dass sich im Zellgedächtnis verhaftet bis es erlöst wird.

 

Alles hat seinen Sinn. Alles seine Zeit. So auch, dass das Zwillingsthema JETZT ins Bewusstsein kommt.

 

Der anfängliche Lebens-Geschmack ist komponiert aus den Färbungen:

Leere, Einsamkeit, Suche, unfüllbares Loch in der Seele, Sehnsucht, Melancholie, Trauer bis Wut/Zorn, Schulderleben, übertriebene Verantwortlichkeit, mangelhafter Selbstwert, hohe berufliche Anstrengung (für zwei oder drei), Verwirrung auf der Identitätsebene, Verschmelzungs- oder Fluchtverhalten in Paarbeziehungen , ... .

 

 

 

Dabei spürt der Alleingeborene phasenweise enorm viel Kraft und weiß einfach nicht, wie er seinen Gaben gerecht werden und darauf ein befriedigendes, stimmiges Leben führen kann.

 

 

Doch dies darf nun zur Ruhe kommen.

 

 

Sicher ist, dass sich daraus etwas Kraftvolles entwickeln will und wird.

 

Etwas, was dem Leben (per se) dient. Denn es ist eine existenzielle Erfahrung, die etwas Gutes für das Leben will.

 

Die verlorenen Zwillinge sind wie Brückenpfeiler hin zu unserem universellen Gesehen- und Gesegnet-Sein.

 

Dafür die Augen und das Herz zu öffnen bin ich da.

 

Diesen Prozess zu begleiten ist meine Aufgabe. Ihr gehört meine Hingabe.

 

Viele Begabte, Hochbegabte, Scanner, Künstler und Genies mit ihren ausgesprochenen Suchbewegungen im Leben, aber auch Retter, Helfer und Psychotherapeuten gehören für mich in die Wahrscheinlichkeits-Skala von alleingeborenen Zwillingen.

 

 

Doch keine Angst. Nichts von eurer Genialität oder Einmaligkeit geht verloren. Im Gegenteil, ihr könnt eure Gaben dadurch viel freier entfalten. 

 

 

Das alte Prinzip ´zwischen Genie und Wahnsinn´ darf sich erlösen.

 

 

Aus meiner Erfahrung, betrifft es Frauen besonders darin, daß sie zu allen Bindungs-, Beziehungs- und Existenzbelastungen häufig auch Symptome im Bereich des Schoßes, dem Ursprungsfeld des Traumas, und ihrer Weiblichkeit tragen.
Somit vermissen sie häufig die innere Ausrichtung auf ein gelingendes Leben.

 

Daher gilt der Schwerpunkt meiner Aufmerksamkeit auch der Rückbindung alleingeborener Frauen an ihre Fruchtbarkeit und Weiblichkeit - im vielschichtigen Sinn. Sowie der  Lebensfreude (was immer auch einen sexuellen Aspekt in sich trägt).

 

Für Männer spielt der verlorene Zwilling meist in Zusammenhang mit intimen Beziehungen eine verstärkt große Rolle, aber auch im Berufsleben, wenn Yin/Yang Verschiebungen durch die unbewusste Bindung zum verlorenen Zwilling eine Rolle spielen. 

 

Alleingekommene Kinder im Kontakt mit ihrem verlorenen Zwilling zu unterstützen ist DIE wertvolle Basis für ein gelingendes Leben. Denn für das Kind ist es sein seelischer "Normalzustand" und daher sehr stabilisierend und beruhigend damit sichtbar und lebendig (emotional und spielerisch) verbunden sein zu dürfen.

 

Ich empfehle hierzu auch die beiden Bände "Christina - Zwillinge als Licht geboren" von Bernadette von Dreien.

 

Eine besondere Betrachtung verdient die "Verschiebung im Familiensystem".

 

Diese zieht verstrickende Kreise, wenn z.B. Mutter oder/und Vater einen unbewussten Zwillingsverlust tragen und ihre Suche (ihren "Mangel) auf ihr Kind übertragen. 

 

Besonders kompliziert kann sich dies dann ausformen, wenn der Erwachsene wie das Kind den Verlust auf das jeweilige Gegenüber projizieren. Hier entspringt nach langem Schein von "bester Freundschaft" und vergnügter Laune ein Gefühl tiefer Wut und des Betrogen-Seins (um Mutter/Vater) auf seiten des Kindes - und tiefste Verwunderung auf seiten des Elternteils.

 

Die Mutterbeziehung, die eh in unserer Kultur belastet ist, da diese nicht angesehen und flankiert wird, kann sich normalisieren, wenn der Zwillingsverlust realisiert wird. Dann kann Dankbarkeit einziehen.

 

Aus meiner Sicht ist es Zeugnis der Bewusstwerdung der Menschen, dass diese tiefe Liebes-Verbundenheit mit dem begleitenden (und dann verlorenen) Zwilling, nun Achtung und Anerkennung bekommt.

 

Der verlorene Zwilling ist sowohl für das Individuum, als auch für das Familiensystem und in Zukunft sogar für das Gesellschaftliche System von unumstößlicher Bedeutung.

 

 

 

Zu den 30 Stunden Videomaterial:

Alleingeborene Drillinge und Mehrlinge

Jede Zwillings-/Mehrlingsgeschichte ist anders

Du kannst es Dir vorstellen:

 

EINEN anderen eines Paares (Du & Ich) zu verlieren, ist gänzlich anders als zwei von Dreien (WIR) zu verlieren. Zudem kann sich die Reihenfolge, die Nähe, die Dauer, die prägende Konstellation, die Art des Sterbens, die Geschlechterfrage u.v.m. entscheidend unterschiedlich ausprägen.

 

So ist das Erleben hochkomplex und lässt viele oft zweifeln, da ihr Erleben nicht zu den Beschreibungen anderer passt. So entstehen Zweifel, obwohl die innere Stimme ganz klar sagt: Selbstverständlich hat das mit MIR zu tun.

 

Die Qualität und Färbung in Erfahrung zu bringen ist WESENTLICH.

 

Ich z.B. habe eine vollkommen andere Beziehung zu meiner Zwillingsschwester als zu der Seele, die nur ganz kurz den Weg mitgegangen ist.

UND DENNOCH SIND BEIDE GLEICHERMASSEN WICHTIG FÜR MICH.

 

Ich kann deutlich beobachten, dass im Erleben eine Trennung entsteht, die mich aus dem Gleichgewicht bringt, wenn ich nicht das Gesamtbild sehe.

 

So meine dringender Rat: Schau dir genau an wie sich deine Konstellation gestaltet. Hier liegt die Antwort auf all deine Fragen.

Und hier liegt auch die GANZHEIT deiner selbst, die dich dann klar DICH SELBST sein lässt.

 

Drillinge/Mehrlinge sind nochmals anders. Sie haben die Gruppe, die Gemeinschaft, das Gemeinwohl im Sinn - über das Paar hinaus. Das wirft ganz andere Lebensfragen auf. Und lässt noch einmal ein echtes Selbstverständnis entstehen.

Also presse dich NICHT in irgendeine Form, sondern forsche genau.

 

Du wirst sehen, die Qualität deiner Begleiter wahrzunehmen, spricht Bände. So werden sie dir zu Helfern und geistigen Partnern. Wichtiges Handwerkszeug für dein Leben. Und genau das wollen sie auch sein.

 

 

Also nimm die Aufgabe an, sonst hat sie dich ...

 

 

Zur Infoseite zum online-Kongress "Der Verlorene Zwilling" -
und der Sammlung der 30 Experteninterviews als Selbstheilungsweg 

geht`s hier:

www.kongress-verlorenerzwilling.com

Hier findest Du auch die Möglichkeit Dich zum Newsletter anzumelden und das

spannende, 1-stündige Interview mit der Psychotherapeutin Yvonne Rauch anzuhören.

 

Das Kongresspaket zum Kauf findest Du unter:

www.kongress-verlorenerzwilling.com/kongresspaket/

 >> Ein dauerhafter Zugang zum Streamen oder Downloaden.

30 Tage Rückgaberecht bei Nicht-Gefallen <<

 

Der von mir 2017 erstellte online-Kongress "Der Verlorene Zwilling" ist eine berührende und sehr erfolgreiche Sammlung wertvollster Materialien zur Persönlichkeitsentwicklung.

Er gibt fundamentale Einblicke in die psychologisch/existenzielle und geistig/seelische Komponente, sowie die Lösungskomponenten zu innerer Klarheit.

Verschiedene Autoren, Therapeuten und Betroffene geben Einblicke in die verschiedenen Ebenen des Themas.

 

Hol` Dir die 30 Stunden intensives Video- und mp3-Material zum direkten Anschauen oder Download (16 GB Speicherplatz z.B. auf einem Stick).