Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat.

Glaube nichts, weil alle es glauben.

Glaube nichts, weil es geschrieben steht.

Glaube nichts, weil es als heilig gilt.

Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt.

Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

 

Buddha

 

Ich bin Ira Regine Maria Hauptmann und bin inzwischen ein Stück Weg von 50 Jahren gegangen, 

unermüdlichen Schauens der Zusammenhänge, sodass sie mir ein Identitäts- und Wahrheitsfundament eröffnet haben, auf dem ich Heimat finde in der Welt - im Leben.

 

Mein Herz, das in seinem rhythmischen Schlagens des ICH BIN mich stets hinausgetragen hat über Grenzen hinweg - hat stets gelauscht die Frequenzen zu erfassen, die die Welten verbinden.

Ein tiefes inneres Wissen hat mich wohl geleitet.

 

So bin ich in der Wahrnehmung meiner Empfindungen und meines Erlebens immer mehr der Sehnsucht nach Verbundenheit gefolgt.

 

Manchmal war es ein tiefes Aushalten von Stille und Leere, bis sich Puzzlestücke zusammengefügt haben. Und so habe ich ab dem Tod meines Vaters, der mich relativ unvorbereitet getroffen hat, mich geöffnet für das "was es sonst noch gibt". Das, was so an keiner Schule gelehrt wird oder an einer Universität Mittelpunkt ist.

 

Über die Kinesiologie bin ich zum ersten mal mit der Tatsache und Präsenz meiner verlorenen  Zwillingsschwester konfrontiert worden und es hat sich ereignet, dass alles in mir wusste, dass wir uns als Seelengeschwister kennen, dass dies/sie meine tiefe seelische Wahrheit ist, die alles auf stimmige Füße stellt.

 

Es begann so ab meinem 25. Lebensjahr ein Prozess von einer langsamen Transformation meiner Glaubenssysteme, die bis damals noch als Diplom-Ingenieurin stärker vom logischen Verstand geleitet waren, hin zu einem MICH LEITEN LASSEN, mich meinen inneren Wahrnehmungen anzuvertrauen und so wurde ich durch einen intensiven Trainingspfad auf beruflicher Ebene, der mich in die Tiefe der Emotionen der menschlichen Seele hat blicken lassen, geführt, hin bis sich der online Kongress zum Thema 2017 in die Welt erströmte und ich seither die Gnade erfahre, Menschen intensiv in ihre seelische Tiefe und Weite zu begleiten.

 

V.a. die Geburtsreisen haben in meinem Praxisraum die Präsenz der Welten so lebendig werden lassen, dass diese für mich mehr und mehr verschmolzen. Dies fand v.a. in meinem Herzen statt, in meinem Innersten und erzeugte in mir eine ruhende Mitte der Weite.

 

Durch die tiefe Auseinandersetzung seelischer Verbundenheit über die Welten hinweg und das Begreifen des Verbundenen Menschseins per se, öffneten sich - auch durch weitere Ausbildungen - 

immer mehr meine Empfangskanäle und eine Form der Medialität, die ich heute fast täglich praktiziere und sie so zu meinem Alltag geworden ist.

 

V.a. das Eintauchen in den Bereich der Rückführungen und Bereiche der freien Energie, haben meine Wahrnehmungen so weit geöffnet, dass ich in einem intensiven Dialog mit einem männlichen Seelendual stehe, welches sich aus der 5. Dimension mitteilt und dort sowohl als Anker in der geistigen Welt für mich zur Verfügung steht, als auch als Schaltzentrale um aus höheren Dimensionen Botschaften zu Fragen zu empfangen.

 

Ich bin beseelt und zutiefst dankbar für den Weg, der sich mir geöffnet hat und die Geschenke, die ich dadurch innerlich wie äußerlich erfahre.

 

Wer sich zudem über meinen beruflichen Bildungsweg ein Bild machen möchte, hier ein paar Stationen, die wesentlich in ihrer Etappenfunktion waren.

 

Studium der Innenarchitektur (FH )mit eigenem Büro für Laden- & Messebau

und Unternehmensberatung im Einzelhandel (Schmuck, Optik, Apotheken) für die Rosenthal AG.

 

Berufsbegleitend: zertifizierte Gestalt-Pädagogin, Gestalt-Therapeutin, Gruppenleiterin (Gestaltinstitut kontakte Aachen).

Abrundend: Gesundheitspraktikerin für Identität, Sexualität und Leibarbeit (DGAM).

 

 

Entlang von nun 22 Jahren Berufserfahrung im sozialen/therapeutischen Bereich folgten u.a. Ausbildungen als: 

  • Freie Systemaufstellerin bei Kristine Alex, Chiemsee
  • Kinesiologische Testerin nach Prof. Klinghardt
  • Strukturbezogene Psychotherapie bei Dr. W. Sachon, Bad Wörishofen
  • Hospitz-Helferin
  • Malort-Dienerin bei Arno Stern, Paris
  • Tänzerin des Chaos-Drachen, bei Dr. W. Sachon
  • Bindungsperson bei frühen Entwicklungsstörungen
    (8 Jahre 1:1 Betreuungsarbeit in der Sozialpsychiatrie mit Jugendlichen, ifs Vorarlberg)
  • Gesundheitspraktikerin (DGAM / Dt. Gesellschaft für alt. Medizin)
  • Assistenz im Tempel der Weiblichkeit, Mayonah Bliss
  • Energetisch-mediale Ausbildung bei Sabine Richter
  • Ausbildung in Rückführung bei Claudia Gertrud Winkler
  • u.v.m.

In eigener Praxis bin ich seit 2016.

 

Wesentlich waren immer auch die Tiere.

Und passend zu In die Freiheit schlüpfen - denn die intensive Nähe zu v.a. einem wilden Vogel, den ich aufziehen durfte, genannt Pica - hat mich dieser damals mit dem luftigen Element verknüpft und ihrer Leichtigkeit darin und der hohen Anbindung des Geistes an die Weite des Universums. 

 

Ich bin diesem Vogel - genauso wie meinen drei Hunden und all den Kleintieren und Schafen, die mich auf meinem Weg begleitet haben, zutiefst dankbar, dass sie mir gezeigt haben, was es heißt ein verbundenes Wesen zu sein und wo die Schlupflöcher hindurch sind - durch die Grenzen zu Weichen in eine Freiheit, die das größte Geschenk in meinem Leben ist.

 

Vielen Dank.

 

Wo ich bin, ist auch sie:

Mila